Kosten

Kosten2018-08-01T17:02:01+00:00

Ein für Sie sehr wichtiges Thema sind die Kosten des Verfahrens. Das ist uns bewusst. Daher wollen wir so transparent wie möglich mit diesem Thema umgehen.

Wir müssen aus diesem Grund aber auch sagen, dass man nicht pauschal sagen kann, was eine Studienplatzklage exakt in Euro und Cent kostet. Denn zum einen hängen die Kosten des Verfahrens stark davon ab, wie viele Hochschulen verklagt werden und zum anderen von dem jeweiligen Abschluss bzw. Ausgang des Verfahrens.

Wir raten dabei grundsätzlich davon ab, einen Anwalt zu beauftragen, der ein Pauschalangebot vorschlägt. Denn bei solchen Angeboten können Sie davon ausgehen, dass es sich nur für einen lohnt: Den Anwalt.

Damit Sie sicher sein können, die für Sie fairsten Honorarbedingungen zu bekommen, rechnen wir nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab, in welchem der Gesetzgeber genau festgelegt hat, welche Gebühren Anwälte berechnen dürfen.

Die Kosten einer Studienplatzklage setzen sich dabei zusammen aus Gerichtskosten, Anwaltsgebühren, der Umsatzsteuer, Behördengebühren und ggf. gegnerischen Anwaltskosten. Was diese einzelnen Posten bedeuten und wie hoch diese jeweils ausfallen, erläutern wir in einem ersten Beratungsgespräch mit Ihnen und schlüsseln die Kosten im Einzelnen auf.